zum Inhalt springen

Deutschkurs

Neben einem bestimmten Schulabschluss benötigen Studienbewerber Deutschkenntnisse, die den Anforderungen im Studium genügen. Sie müssen  Sie müssen Vorlesungen folgen, wissenschaftliche Texte  bearbeiten  und selbst schreiben können. Auch müssen sie in den Lage  sein  sich sprachlich angemessen über wissenschaftlichen Themen zu unterhalten.

 Für ein Studium müssen die ausländischen Studienbewerber entweder den TestDaf (Test Deutsch als Fremdsprache) oder DSH 2( Deutsch  Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber ablegen.

        Befreit bist Du  von den o.g. Deutschsprachprüfungen, wenn Du folgende Zertifikate besitzt :

·      das Studienkolleg mit der Feststellungsprüfung „bestanden“

·      das Abitur an einer anerkannten deutschen Schule im Ausland gemacht

·      das „Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz“ der zweiten Stufe (DSD II

·      die „zzentrale Oberstufenprüfung“ (ZOP) des Goethe-Instituts

·      das „kleine Sprachdiplom des Goethe-Instituts“

·      das“große Sprachdiplom des Goethe-Instituts“ 

Wichtig ! 

Alle Zeugnisse über die Sprachkenntnisse dürfen nicht älter als zwei Jahre sein. 

Die örtlichen Prüfungsordnungen können sonstige Fälle der Befreiung von der Deutschen Sprachprüfung regeln und dabei vor allem Besonderheiten des angestrebten Studiums berücksichtigen. Eine Befreiung kann mit der Auflage verbunden werden, durch den Besuch studienbegleitender Sprachlehrveranstaltungen die fachsprachliche Kompetenz zu erweitern. 

Einzelheiten hierzu erfrägst Du bitte beim Akademischen Auslandsamt der Universität zu Köln.

Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF)

Du kannst bereits in Deinem Heimatland die für das Studium in Deutschland erforderlichen Sprachkenntnisse nachweisen, indem Du den TestDaF absolvierst. Das TestDaF-Zeugnis wird von allen Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland anerkannt. Wenn Du in allen vier Teilprüfungen mindestens die TestDaF-Niveaustufe (TDN) 4 erreicht hast, kannst Du Dich an jeder deutschen Hochschule zum Fachstudium bewerben. 

Vorteile des TestDaF gegenüber der DSH

Durch TestDaF sparst Du Zeit und Geld, da Du die Prüfung in Deinem Heimatland ablegen kannst und dort auch dein TestDaF-Zeugnis erhältst. 

Du kannst TestDaF so oft wiederholen, wie Du willst. Das detaillierte Zeugnis gibt Dir genaue Auskunft darüber, welche sprachlichen Fertigkeiten Du eventuell noch verbessern musst.

Der Test findet zurzeit fünfmal jährlich in einem oder mehreren Testzentren Deines Heimatlandes statt: Im Februar, April, Juni, August und November.

Du kannst Dich auf TestDaF gezielt vorbereiten, da die Prüfung standardisiert ist. Du kannst auch Mustertests bei einem Testzentrum in Deiner Nähe kaufen und damit Deine Chancen selbst überprüfen. 

Hochschulzugangberechtigung

Die offizielle Bezeichnung für die Hochschulsprachprüfung lautet: "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber" (DSH). In der DSH wird festgestellt, ob fremdsprachige Studienbewerber/innen die Kenntnisse der deutschen Sprache besitzen, die für die Aufnahme des Studiums erforderlich sind. 

Die DSH kann in der Regel einmal wiederholt werden. Zur DSH wird nicht zugelassen, wer an einer anderen Hochschule die DSH endgültig nicht bestanden hat. 

Wichtig ! 

Die DSH ist i.d.R. spätestens ein Jahr nach Zulassung oder Einschreibung für den studienvorbereitenden Deutschkurs abzulegen.

Die Termine legt die Hochschule selbst fest.